Mountain4Life

Mountain4Life - Vom See zum Berg - Schilthorn
Mountain4Life - Vom See zum Berg - Schilthorn
Mountain4Life - Vom See zum Berg - Schilthorn
Mountain4Life - Vom See zum Berg - Schilthorn
Mountain4Life - Vom See zum Berg - Schilthorn

Vom See zum Berg- Mission erfüllt!

Um 8.45 Uhr treffen wir uns in Bönigen am Brienzersee. Ganze 9 Member von Mountain4Life stellen sich heute einer ganz besonderen Challenge. Startnummern werden abgeholt, Gepäck wird aufgegeben und eine leise Aufregung macht sich breit. Dann wird gemeinsam runtergezählt…und um Punkt 9 Uhr losmarschiert. 28 Kilometer, 2’500 Höhenmeter und eine wahnsinnige Strecke bei strahlend blauem Himmel warten auf uns.  Die ersten 15 Kilometer gestalten sich gnädig und führen uns ins wunderschöne Lauterbrunnental. Unterwegs werden wir von Posten verpflegt und motiviert. Ab da trennen sich unsere Wege langsam. Jeder muss sein Schritttempo gehen können, es warten schliesslich noch eine Menge Höhenmeter auf uns. Das nächste grössere Ziel ist Mürren. Da wartet eine warme, stärkende Gerstensuppe auf uns und wir treffen sogar wieder auf unsere anderen Member. Anni und ich gönnen unseren Füssen eine kurze Pause im eiskalten Brunnen, dann geht’s auch schon weiter, stetig aufwärts. Der schwerste Teil steht uns noch bevor. Wir leiden in der prallen Nachmittagssonne, es gibt kaum Schatten und der Weg wird immer steiler. Die Sonnencreme habe ich sicher viermal nachgestrichen, weil sie mir mit jeder Schweissperle wieder vom Gesicht rann. Je näher wir dem Ziel kommen, desto weniger Mitstreiter sind unterwegs. Entweder haben sie wohl aufgegeben oder sind etwas gemütlicher unterwegs. Nach einer letzten, fast senkrechten Passage, dann plötzlich am Horizont unser Ziel- das Schilthorn! Obwohl fast greifbar wussten wir, das zieht sich noch etwas. Beim ersten Schneefeld wusste ich, wir kommen näher, es wird windiger, kühler und der Wanderweg gleicht eher einem Schotterfeld. Jetzt heisst es einfach Kopf runter und Schritt für Schritt weiter. Sich ab und zu umdrehen, lohnt sich sehr – ein Panorama öffnet sich langsam mit weiter Sicht und atemberaubenden Bergketten auf Augenhöhe. Dann die letzten Stufen, ein Lachen auf meinem Gesicht- WIR HABEN ES GESCHAFFT! Nach 8 Stunden laufen. Dieses Gefühl, wenn du plötzlich oben stehst, ich möchte es nicht missen! Philippe wartet schon entspannt auf uns, er war unter den Top 5 !, die oben angekommen sind. Oben werden wir herzlich empfangen. Nach weiteren 2 Stunden haben es alle unsere Member heil auf den Gipfel geschafft. Ich bin so stolz auf uns! Jetzt wird noch für das Siegerfoto posiert und dann geht es für die meisten wieder heimwärts.
Yvone, Philippe und ich übernachten in den Bergen, weshalb wir noch fast bis Sonnenuntergang oben bleiben und diese einzigartige Stimmung geniessen.
Ich freue mich total auf meine liebe Freundin vom Mountainhostel in Gimmelwald! Ein breites Lachen auf meinen Lippen, als ich in Gimmelwald müde und erschöpft aus der Bahn steige. Ich weiss, dass ich dort immer herzlich empfangen werde (danke Janine!).

Übrigens gibt es dort die beste Pizza weit und breit!

Statistik zum Höhenmeter-Projekt 2021
vom 01.06 bis 31.08.2021

CHF gesammelt für Hilfsorganisationen

Bewältigte Höhenmeter

Zurückgelegte Distanz in KM

unterstütze Procap und Kinderkrebshilfe Schweiz

Ylenia Perrone
Ylenia Perrone

Meer- und Bergsüchtig, Katzenfrau, Motorradfan, selten zuhause – Ylenia. Da ich weder ungern schreibe noch organisiere, fallen Schreibarbeiten und Planunterstützung für das Projekt Mountain4Life mit Freude in mein Aufgabengebiet.

Jetzt spenden